Disclaimer*: Wir haben für Sie, nach bestem Wissen und Gewissen, konkrete Informationen zusammengetragen, wie der aktuelle Stand der Wissenschaft auf dem Gebiet der Zellregeneration und Wirkstoffkosmetik ist. Wir wollen Ihnen hier eine kleine Hilfestellung geben, wie Sie Ihre wertvolle Haut am besten schützen, pflegen und wieder jünger und strahlender aussehen lassen können. Natürlich sind einzelne Ergebnisse immer individuell und variieren von Haut zu Haut. Wir hegen dennoch keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Sie können uns sehr gerne Fragen und Kommentare unterhalb des Artikels hinterlassen!

VIDEO: Konkrete Anweisung zur richtigen Behandlung der Haut

Zellregeneration der Haut dank Wirkstoffkosmetik auf sanfte Weise

Zellregeneration der Haut auf sanfte Weise – dank Wirkstoffkosmetik!

Das Leben hinterlässt seine Spuren: Lachfältchen um Mund und Augen, eine Zornesfalte über der Nasenwurzel oder Denkfalten auf der Stirn zeigen unseren Charakter, unsere Gewohnheiten und leider auch das Alter.
Während dir deine Freunde sagen, deine kleinen Fältchen seien doch sympathisch und sie deinem Mann gar nicht weiter auffallen, fühlst du dich noch zu jung für die feinen Linien in deinem Gesicht.

Aber was unternimmst du gegen deine Lachfältchen? In der Werbung werden jede Menge Cremes angeboten, deine beste Freundin schwört auf Q10 und Hyaluronsäure und deine Nachbarin setzt voll auf Naturkosmetik.
Bevor du jetzt vor lauter Grübeln über das richtige Anti-Aging-Produkt für deinen Hauttyp eine weitere Sorgenfalte auf deiner Stirn produzierst, versuche es mal mit Zellregeneration durch Wirkstoffkosmetik!

Wirkstoffkosmetik – ein neuer Werbegag?

Ganz und gar nicht! Wirkstoffkosmetik setzt weder auf linksdrehendes Bergkristallwasser noch hat es etwas mit bei Vollmond gesammelten Kräutern zu tun. Wirkstoffkosmetik setzt auf Aminosäureverbindungen wie Acetyl Hexapeptid-8, Enzyme wie Q10 und Vitamine wie Retinol, die sich positiv auf den Feuchtigkeitsgehalt und die Zellregeneration deiner Haut auswirken und dir so zu einem jüngeren, vitaleren und frischerem Teint verhelfen.
Um die Wirkungsweise von Wirkstoffkosmetik zu verstehen, musst du zunächst über die Arbeit Bescheid wissen, die deine Haut, oder besser ihre Zellen, täglich verrichten.

 

Was ist Zellregeneration?

Es heißt, dass wir etwa alle 7 Jahre völlig neue Menschen sind, weil sich dann alle unsere Körperzellen vollständig erneuert, also regeneriert hätten.
Zellregeneration ist die körpereigene Fähigkeit, irreparabel beschädigte Zellen abzustoßen und so Verletzungen oder Krankheiten durch die Neuproduktion gesunder Zellen zu heilen. Diese Zellproduktion geschieht durch Zellteilung, wobei sich Zellen entweder nur einmalig, zyklisch oder permanent teilen.

Hoch spezialisierte Gehirnzellen oder Rückenmarkszellen sind nach ihrer Entstehung und Spezialisierung überhaupt nicht mehr zur Teilung fähig. Deshalb kann der menschliche Körper auch eine Querschnittlähmung nicht einfach durch Zellerneuerung heilen. Andere Zellen wie die Muskelzellen im Herz etwa teilen sich in der Kindheit und Jugend sehr viel häufiger als im Erwachsenenalter. Die Leberzellen oder Blutzellen dagegen sind nicht besonders spezialisiert und regenerieren sich daher schnell und häufig. Das beeindruckendste Zellreparatursystem hat aber deine Haut. Hautzellen behalten die Fähigkeit zur Zellteilung nicht nur bis ins hohe Alter, die Zellteilung läuft hier permanent ab, so dass die oberste Hautschicht etwa alle 28 Tage erneuert wird!

 

Alles neu macht die Haut

In der untersten Schicht der Oberhaut werden in jeder Sekunde unseres Lebens Basalzellen genannte Hautzellen neu gebildet. Die darüberliegenden Zellen werden dadurch ständig nach oben geschoben, trocknen langsam aus und verhornen, bis sie schließlich die oberste Schicht der Oberhaut, die sog. Hornhaut bilden. Dort sterben sie ab und werden als feine Hautschüppchen abgestoßen. Bis zu 14 Gramm Hautschuppen verliert deine Haut so täglich!
Wegen dieser permanenten Zellregeneration heilen auch großflächige Verletzungen der Haut und sind kleine Kratzer oder Pikser oft schon nach wenigen Tagen verschwunden.

Weitere Informationen auf https://www.zeit.de/2017/46/haut-neurodermitis-allergien-schutz

Der Nachteil dieser permanenten Zellregeneration liegt im Zellverlust. Denn auch wenn die Zellteilung in der Basalschicht unermüdlich läuft, sind nicht ständig genauso viele neu produzierte Zellen auf dem Weg nach oben, wie an der Hornhautschicht abgestorbene Zellen abgestoßen werden. So gehen ständig Zellen verloren.
Je älter ein Mensch wird, desto langsamer läuft überdies die Zellteilung und desto mehr Zellen gehen verloren. Die Basalschicht verliert mit zunehmendem Lebensalter außerdem an Feuchtigkeit und zusammen mit der verlangsamten Zellregeneration bewirkt dies die Hautalterung. Etwa mit Mitte zwanzig beginnt die Hautalterung, zunächst unbemerkt. Ab etwa Mitte dreißig bis Anfang vierzig zeigen sich die ersten feinen Linien auf der Haut, um die Augen und um den Mund bilden sich Fältchen und erste Pigmentflecken tauchen auf.

Bislang gibt es freilich noch keine Möglichkeit, den Alterungsprozess zu stoppen oder gar umzukehren, aber du kannst trotzdem einiges tun, um die Zellregeneration deiner Haut zu unterstützen.

Das geht echt unter die Haut!

Umwelteinflüsse, Lebensgewohnheiten und Ernährung wirken sich auch auf die Haut und den Alterungsprozess aus. Sie versetzen die Hautzellen in oxidativen Stress, aus dem heraus freie Radikale entstehen. Sie stören die Zellregeneration, indem sie das Erbgut der Zellen schädigen. Verschiedene Giftstoffe, ungesunde Lebensweise oder ungünstige äußerliche Faktoren begünstigen die Entstehung freier Radikale:

  • Nikotin
  • UV-Strahlung oder Röntgenstrahlung
  • Umweltgifte
  • Alkohol

In den Ruhephasen, vor allem aber in der Nacht, läuft die Zellregeneration auf Hochtouren. Du tust also gut daran, durch viel Schlaf deiner Haut die Arbeit zu erleichtern. Ausreichend Trinken und die richtige Pflege deiner Haut sorgen für genügend Feuchtigkeit und lassen dich ebenfalls jünger wirken.

 

Hautfeuchtigkeit und Zellregeneration

Feuchte Haut wirkt prall, frisch, rosig, gesund, glatter und damit jünger.
Trockene Haut dagegen wirkt meist fahl und müde und lässt dich älter erscheinen als du bist. Allerdings begünstigt Feuchtigkeitsmangel nicht nur kleine Trockenheitsfältchen und Rötungen, der Flüssigkeitsmangel in der Basalschicht deiner Haut verlangsamt auch die Zellregeneration!

Je älter du wirst, desto weniger Feuchtigkeit kann deine Haut allerdings speichern und damit verbunden kann sie auch weniger Fette bilden. Daher ist Haut ab 40 besonders anfällig für Trockenheit oder vermehrte Talgproduktion, was wiederum zu Hautunreinheiten führt. Um diesen Kreislauf aus trockener Haut und verringerter Zellregeneration zu durchbrechen, hilft nur konsequente Pflege mit der richtigen Wirkstoffkosmetik.

Wirkstoffkosmetik – was ist das?

Per Definitionem werden der Wirkstoffkosmetik Pflegeprodukte zugerechnet, deren Inhaltsstoffe die Haut nicht nur oberflächlich kosmetisch verschönern, indem sie Rötungen oder Unreinheiten kaschieren und Falten überdecken, sondern zu einer tatsächlichen Verbesserung des Hautbildes beitragen und vorhandene Hautschäden wirklich beseitigen.

Die Inhaltsstoffe der Wirkstoffkosmetik kommen häufig aus der Natur selbst, sind in hoher Konzentration im Präparat enthalten und so miteinander kombiniert, dass sie ihre Wirkung gegenseitig positiv verstärken und ergänzen. Die einzelnen Wirkstoffe sind dabei gleichzeitig hautschonend und effektiv.
Wirkstoffkosmetik wird in verschiedenen Produkten angewandt, es gibt sie als Crémes, Masken, Peelings und vor allem als hochkonzentriertes Serum.

Wirkstoffkosmetik wirkt auf die Zellregeneration, indem sie den Feuchtigkeitshaushalt der Haut reguliert, die Kollagenbildung aktiviert und so die Zellteilung beschleunigt. So wird der natürliche Alterungsprozess verlangsamt, deine Haut wirkt glatter und straffer.
Anders als gewöhnliche Kosmetika, die nur auf der Hautoberfläche wirken und daher nur eine kurzfristige Besserung bewirken oder Hautschäden nur verdecken, dringt die Wirkstoffkosmetik tief in deine Haut ein und nährt, schützt und pflegt sie von innen heraus.

Was ist drin in der Wirkstoffkosmetik?

Wirkstoffkosmetik ist kein Wundermittel und hat nichts mit Magie oder Alchemie zu tun. Im Gegenteil, es werden in der Natur vorhandene Inhaltsstoffe aufbereitet oder im menschlichen Körper gebildete Substanzen chemisch nachgebaut und dann nach streng wissenschaftlichen Kriterien wirksam kombiniert.

Häufig verwendete Inhaltsstoffe der Wirkstoffkosmetik sind

  • das Koenzym Q10
  • Hyaluronsäure
  • Retinol
  • Acetyl Hexapeptid-8

 

Retinol – unentbehrlich für die Zellteilung

Retinol oder Vitamin A1 ist wichtig für das Wachstum der Zellen und somit auch für die Zellteilung. Es wird im Körper aus der Vorstufe Provitamin A gebildet und in der Leber gespeichert, von wo es in die Körperzellen transportiert wird, in denen es gerade benötigt wird. Retinol beeinflusst wesentlich die Enzymaktivitäten und wirkt sich so verstärkend auf die Zellregeneration aus. Retinol

  • ist am Aufbau des Bindegewebes beteiligt,
  • wirkt essentiell an der Kollagenproduktion mit,
  • schützt die oberste Hautschicht vor frühzeitiger Alterung,
  • regt den Zellstoffwechsel und damit die Zellregeneration an und
  • mildert Pigmentflecken und erste Fältchen.

Da Retinol die Zellen zu aktiver Mehrarbeit anregt, wird die Zellteilung angekurbelt. Gleichzeitig blockiert es Enzyme, die die Kollagenfasern zerstören und festigt so deine Haut.

Weitere Informationen auf https://de.wikipedia.org/wiki/Retinol

 

Superspeicher Hyaluronsäure

Ein weiterer Inhaltsstoff der Wirkstoffkosmetik ist Hyaluronsäure. Sie versorgt die Haut in Kombination mit dem Retinol höchst wirksam und auch langanhaltend mit Feuchtigkeit. Allerdings sind die Hyaluronsäuremoleküle relativ groß, was die Aufnahme in tiefere Hautschichten erschwert. Deshalb verwendet die Wirkstoffkosmetik meist Abbaufragmente der Hyaluronsäure, sogenannte HAFs. Sie haben dieselbe Wirkung und Funktion, können aber wegen ihres geringeren molekularen Gewichtes viel leichter in tiefere Hautschichten eindringen.
Was die Hyaluronsäure in der Wirkstoffkosmetik zu einem wahren Feuchtigkeitsbooster macht, ist ihre Fähigkeit, relativ zur Größe ihrer Moleküle riesige Mengen an Wasser zu speichern. So besteht etwa der Glaskörper des menschlichen Auges zu 98% aus Wasser, dass an nur 2% Hyaluronsäure gebunden ist.

Wegen dieser besonderen Eigenschaften ist Hyaluronsäure in fast allen Anti-Aging-Produkten und auch in vielen Produkten aus der Wirkstoffkosmetik zu finden.

Weitere Informationen auf https://de.wikipedia.org/wiki/Hyalurons%C3%A4ure

 

Q10 gegen freie Radikale

Das Koenzym Q10 wird vom Körper eigentlich selbst in ausreichender Menge produziert, wird die Haut jedoch regelmäßig starker oder langdauernder Sonnenstrahlung ausgesetzt, reicht der körpereigene Vorrat aber oft nicht aus.
Q10 ist für die Energiezufuhr der Körperzellen wichtig und schützt als Antioxidans die Zellhüllen vor der Zerstörung durch freie Radikale. So wirkt Q10 dem Zellverlust entgegen.

Weitere Informationen auf https://de.wikipedia.org/wiki/Ubichinon-10

Acetyl Hexapeptid-8

Ein wesentlicher Bestandteil moderner Wirkstoffkosmetik ist das Acetyl Hexapeptid-8. Es ist aus 6 Aminosäurebausteinen zusammengesetzt, die über Peptidbindungen miteinander verbunden sind. Da die Aminosäuren in jedem Baustein über fünf Peptidbindungen in einer Kette angeordnet sind, wird es auch als lineares Hexapeptid bezeichnet.
Die synthetische Erzeugung des Acetyl Hexapeptid-8 gelang erstmals 2002 einem Chemikerteam unter Leitung des Spaniers Antonio Ferrer-Montiel. Acetyl Hexapeptid-8 hat sich auch unter dem Begriff Argireline in der Wirkstoffkosmetik als Anti-Aging-Zutat etabliert und als höchst wirksam bei der Bekämpfung von Mimikfalten erwiesen.

 

Was kann Acetyl-Hexapeptid-8 bewirken?

Muskelkontraktionen werden vom Gehirn über Nervenbahnen ausgelöst und gesteuert. Das funktioniert nicht nur mit der Arm- oder Beinmuskulatur, auch unser Gesicht und damit unsere Mimik wird von Muskeln bewegt.
Egal, ob du in deiner Stammkneipe dem gutaussehenden jungen Barkeeper zuzwinkerst, deine Kinder anlächelst oder beim Anblick verschwitzter Tennissocken in der Sporttasche deiner besseren Hälfte deine Nase rümpfst, für jede Gesichtsbewegung arbeiten deine Gesichtsmuskeln. Insgesamt verfügt dein Gesicht über 26 Muskeln, von denen 8 die Mimik steuern:

  • 1. der Augenbrauenheber
  • 2. der Augenbrauenrunzler (er sorgt für Stirnrunzeln)
  • 3. der Oberlidheber
  • 4. der Augenringmuskel
  • 5. der Oberlippenheber (drückt Ekel aus)
  • 6. der große Jochbeinmuskel (gehört zur Lachmuskulatur)
  • 7. der Mundringmuskel
  • 8. der Schmollmuskel (schiebt die Unterlippe vor und runzelt das Kinn, drückt Missfallen aus)

Damit du deine Gefühle über ein reges Mienenspiel ausdrücken kannst, steuert dein Gehirn die mimische Muskulatur über den 7. Hirnnerv, den sogenannte Nervus facialis.
Um die Signale des Gehirns über die Nervenbahn zu leiten bis sie tatsächlich in deinem Gesicht ankommen, sind Neurotransmitter am Werk. Sie sind die Botenstoffe, die die Signale des Gehirns zwischen den einzelnen Nervenzellen übertragen. Werden diese Neurotransmitter blockiert, kommt kein Signal im Muskel an und dein Gesicht bleibt unbewegt.

 

Neben den Wirkstoffen Retinol, Hyaluronsäure, Koenzym Q10 und Acetyl Hexapeptid-8 werden auch noch andere Inhaltsstoffe verwendet, die die Haut erfrischen oder beruhigen oder bei fettiger, unreiner Haut eine reinigende und desinfizierende Wirkung haben.
Die Pflegeprodukte der Wirkstoffkosmetik sind als Crémes, Lotionen oder als hochdosierte Seren erhältlich. Anders als eine Créme oder Lotion ist ein Serum wirklich flüssig und wird daher schneller und leichter von der Haut aufgenommen. Es hinterlässt keinen fettigen Film, sondern zieht vollständig ein. Ein Serum ist leicht und erfrischend, verjüngt das Hautbild und wirkt schnell gegen Fältchen, Krähenfüsse und feine Linien.

Weitere Informationen auf https://de.wikipedia.org/wiki/Hexapeptide

 

Was kannst du zusätzlich tun, um die Wirksamkeit deiner Kosmetikprodukte zu unterstützen?

Du cremst deinen Körper nach dem Duschen, Baden oder nach dem Strand mit Feuchtigkeitslotion ein?
Du reinigst morgens und abends dein Gesicht von abgestorbenen Hautschüppchen, Make-up, Talg und Schmutz und cremst Gesicht, Hals und Dekolletée mit regenerierender Pflegecréme ein?
Du verwendest immer Sonnenschutz und machst jede Woche ein Peeling?
Dann pflegst du deine Haut schon fast perfekt.

Aber um trockene Hautstellen, Fältchen und Linien oder Hautunreinheiten zu verhindern, kannst du noch mehr tun, als reinigen und cremen! Du kannst die Zellregeneration auch durch bewusste Ernährung und den richtigen Lebensstil positiv beeinflussen!
Gönne dir jeden Tag frisches Obst und viel Gemüse. Die darin enthaltenen Antioxidantien machen es freien Radikalen schwerer, deine Zellen zu schädigen.
Genügend Wasser oder ungesüßter Kräutertee oder Früchtetee versorgen deine Haut mit Feuchtigkeit von innen.
Da die Zellregeneration vor allem in Ruhephasen, also nachts, auf Hochtouren läuft, solltest du für ausreichend Schlaf sorgen. So kann sich deine Haut erholen und regenerieren, ohne dass du einen Finger krumm machst.

Nikotin, Alkohol, zu viel Sonne, Staub, Kälte oder Hitze sind dagegen Gift für die Haut.
Erstere wirken zellschädigend und tragen so zu einem rascheren Zellverlust bei. Sonne, Staub, Kälte oder Hitze verursachen oxidativen Stress und begünstigen freie Radikale. Außerdem trocknen sie die Haut aus, was wiederum die Zellregeneration in der Basalschicht negativ beeinflusst.

Achtest du also neben einem auf deinen Hauttyp und deine Bedürfnisse abgestimmten Pflegeprogramm aus der Wirkstoffkosmetik auch noch auf deinen Lebensstil, dann lebst du nicht nur gesünder, sondern auch mit weniger sichtbaren Spuren auf der Haut. So hast du wieder gut Lachen, ganz ohne (Lach)Falten.

Text by Textbroker.de (TextFarmer)

 

Unsere Skincare

Zellregeneration durch Wirkstoffkosmetik. Für ein strahlenderes Aussehen.

Produkte OHNE Parabene, Mikroplastik, Mineralöle oder andere schädliche Stoffe.

Entdecke das Geheimnis des Uttwiler Spätlauber Apfels!

*Die hier erzielten Ergebnisse sind nicht typisch und können je nach Person aufgrund von individuellen Faktoren variieren. Viele Konsumenten von Fleuresse berichten bei regelmäßiger Verwendung von Hautverbesserungen.

Fleuresse ist eine Handelsmarke meines Business Partners Kyäni. Weitere rechtliche Details finden sich auf: 2992667.kyani.net

Zudem trete ich als Empfehlungsgeber von Kyäni Produkten auf und bekomme evtl. eine Provision ausgeschüttet.

Natürlich halte ich mich an geltendes Recht und es liegt mir fern unerlaubte Health Claims etc. einzusetzen. Für Feedback bin ich immer dankbar. Lieben Gruß, Ralf Wenda. team@zellregeneration-wirkstoffkosmetik.de